Meinungen – Kommentare

Offener Brief der Bürgerinitiative an Vertreter der Stadt Coburg

Die Sprecher der Bürgerinitiative „Kein Verkehrslandeplatz zwischen Neida und Wiesenfeld“ nehmen in einem offenen Brief Stellung zu den Äußerungen der Stadt Coburg. In einer Pressekonferenz hat der Oberbürgermeister Tessmer den Bundes- und Landesministerien die „Schuld“ für das vor dem Scheitern stehende Projekt Verkehrslandeplatz Meeder gegeben.

Das Coburger Tageblatt hatte den Brief sinnentstellend gekürzt. Hier der Link zum Offenen Brief.

Heile Welt?

Die Firma Wöhner kann in Rödental expandieren, da sie jetzt auf einen zukunftsfähigen Verkehrslandeplatz am Wirtschaftsstandort Coburg zurückgreifen kann, so die Aussage in der Neuen Presse vom 14.08.2017. (Eine Umfrage unter Piloten ergab allerdings keinen Hinweis auf eine intensive Flugplatznutzung durch die Firma Wöhner.)

Die Firma Brose kann mit einer Ertüchtigung des Verkehrslandeplatzes auf der Brandensteinsebene leben, in Verbindung mit einer IFR-Nutzung des Sonderlandeplatzes Bamberg. In einer Pressemitteilung in der Neuen Presse vom 19.08.2017 wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Bürgerinitiativen keinen Beitrag zu diesem Umdenken geliefert haben.

Und wer ist Schuld an der kollektiven Rolle Rückwärts auf die […]

27.09.2016: Verwaltungsgericht Bayreuth lehnt Klage gegen die Stadt Coburg auf Zulassung des Bürgerentscheids ab

Das Verwaltungsgericht Bayreuth hat die Klage auf Zulassung des Bürgerentscheids abgelehnt, mit einer zweifelhaften Begründung. Wir erinnern an die erste der beiden Forderungen aus dem Bürgerbegehren:

„Sie sind dafür, dass die Stadt Coburg … unverzüglich aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg mbH für den Neubau eines Verkehrslandeplatzes (VLP) im Landkreis austritt und jegliche finanzielle Leistungen, auch Bürgschaften, zugunsten einer derartigen Gesellschaft unterlässt …“

Nach dem Start des Bürgerbegehrens hat die Stadt gemeinsam mit den anderen Gesellschaftern die Kündigungsfrist der Projektgesellschaft auf 2025 verlängert, um das Bürgerbegehren zu unterlaufen.

Und die Stadt Coburg hatte Erfolg damit. Das […]

30 Mio. € für 30 min? Eine Antwort auf den Leserbrief vom 03.08.2016 in der Neuen Presse

 30 Mio. € für 30 min?

oder

Müssen in Coburg auch Jets starten und landen?

Der Leserbrief von Herrn Stoschek, siehe Neue Presse vom 03.08.2016, ist sehr aufschlussreich, was den Bedarf eines neuen Verkehrslandeplatzes (VLP) in Meeder betrifft. Wir greifen zwei Argumente auf:

Argument: die vorhandenen zweimotorigen Turboprops sind veraltet, in Coburg müssen auch Jets starten und landen können

Schnelligkeit wird als der wichtigste Grund für die Werksflieger angeführt. Der Brose Firmenjet, eine Cessna Citation CJ2+, hat eine Reisegeschwindigkeit von 750 km/h; die Beechkraft King Air B200 hat eine […]

Die Queen, ein Weihnachtsbaum und der Flugplatz – ein Beitrag der BI Bad Rodach

„Zwang zu mehr Wirtschaftlichkeit in kommunalen Haushalten“

Unter diese Überschrift stellt der IHK-Präsident F. Herdan sein Editorial in „Unsere Wirtschaft“, Ausgabe 1-2/2016, das sich mit der Ausgabenfreudigkeit der Stadt Coburg befasst. Er führt weiter aus „wichtig ist … im Kosten-Nutzen-Verhältnis bürgernah zu optimieren“, und das „… alles unter strengem Kosten-/Nutzenabgleich“. Soweit so gut, dem stimmen wir voll und ganz zu. Wie passt dazu das Thema neuer Verkehrslandeplatz (VLP) in Meeder.

Zuerst die Frage nach dem Nutzen. Über 2,5% der Zeit ist der Platz auch im Instrumentenflugbetrieb Nebel-bedingt nicht nutzbar wegen Unterschreitung der Mindestsichtweiten, siehe Planfeststellungsunterlagen Seite 2066, Instrumentenflugausstattung CAT I als aussagenfähiger  Richtwert. Interessant […]

Pressemitteilung: Gemeinschaft Bürgerbegehren

Gemeinschaft Bürgerbegehren „Für den Erhalt des Flugplatzes Brandensteinsebene statt Verkehrslandeplatz-Neubau im Landkreis“

Zunächst wollen wir uns als Zeichner des Bürgerbegehrens „Für den Erhalt des Flugplatzes Brandensteinsebene statt Verkehrslandeplatz-Neubau im Landkreis“ bei allen Unterschriftensammlerinnen und –sammlern sowie bei allen, die das Bürgerbegehren unterschrieben haben, bedanken. Bei weitem konnten wir die nötige Anzahl der Unterschriften in sehr kurzer Zeit übertreffen. Nachdem 2.319 gültige Unterschriften festgestellt wurden, stellte die Stadtverwaltung korrekterweise das Zählen ein, 2.294 Unterschriften waren nötig gewesen. Es wurden nur 225 von unseren 273 Listen geprüft.

Am vergangenen Donnerstag erklärte die Mehrheit des Stadtrates zu Coburg dieses Bürgerbegehren für unzulässig. Das hat […]

richtlinienkonform oder die Frage Richtlinien wofür?

30 Mio. € für 30 min? oder „richtlinienkonform“ oder die Frage Richtlinien wofür?

Die Unterlagen zum Antrag auf Planfeststellung für den Neubau eines Verkehrslandeplatzes (VLP) bei Meeder stellen eine gute Grundlage dar, um das vielstrapazierte Wort „richtlinienkonform“ etwas genauer zu betrachten. Wir stellen uns die Frage „Richtlinien wofür?“

Was bedeutet der düsengetriebene Jet in den Planungsvorgaben?

Für die Planung wurden zwei Referenzflugzeuge ausgewählt, die als Auslegungsgrundlage dienen:
Cessna Citation CJ2+:
2 Düsentriebwerke, max. Startgewicht 5.670 kg
Reisegeschwindigkeit 750 km/h
Beechcraft King Air B200:
2 Turboprop-Triebwerke, max. Startgewicht 5.670 kg
Reisegeschwindigkeit 570 km/h
Der Jet ist vermutlich aufgenommen worden, weil eine ortsansässige Firma über eine derartige Maschine verfügt. […]