Liebe Leserin, lieber Leser,

da die Diskussion um die Coburger Flugplätze auf der Brandensteinsebene (vorhanden) und bei Meeder (geplant) sehr emotionsgeladen geführt wird, möchten die Freunde der Brandensteinsebene einen Beitrag zur Versachlichung leisten. Deshalb beantworten wir unter der Überschrift Fakten zur Brandensteinsebene Fragen zu Stichworten wie „Richtlinienkonformität“, „Hindernisfreiheit“ etc.. Ebenso bemühen wir uns zeitnah Informationen zum geplanten Verkehrslandeplatz (VLP) Meeder zu präsentieren und auch Begriffe und Abläufe in dem Zusammenhang zu klären, z.B. „welche Rolle spielt eine Planfeststellung bei einem Projekt“. Um Bewertungen und Kommentare sichtbar zu trennen, werden diese in dem Abschnitt Medien – Meinungen platziert.

Der Verein Freunde der Brandensteinsebene freut sich über Ihre Rückmeldungen. Wir bitten Sie, sich über die Kontaktseite an uns zu wenden.

Ralf Wielgosch
Vorsitzender Freunde der Brandensteinsebene

Letzte Meldungen:

24.08.2016: zum aktuellen Stand

Die wortmächtigen Befürworter eines neuen Flugplatzes in Meeder zeigen mit dem Finger auf das Luftamt Nordbayern und beschuldigen dieses der Verzögerung. Doch die Fakten beweisen das Gegenteil. Die Projektgesellschaft VLP Meeder hatte bis zum 19.08.2016 verschiedene Unterlagen zu liefern, so zu den Auswirkungen der Aeronautical Study auf die Betroffenen, z.B. die Waldbesitzer. Und die Projektgesellschaft hat wieder nicht geliefert. Jetzt ist Mitte September als neuer Liefertermin im Gespräch. Vielleicht arbeiten die ja schon an einem Plan B? Print PDF

Die Brandensteinsebene bleibt in der Prüfung – Neue Presse vom 18.08.2016

Anbei der Artikel in der Neuen Presse vom 18.08.2016; es werden die Aussagen von Herrn Stoschek und von der Regierung von Mittelfranken gegenübergestellt. Print PDF

Die Regierung von Mittelfranken antwortet Herrn Stoschek

Herr Stoschek hat in verschiedenen Interviews, siehe z.B. Neue Presse vom 02.08.2016, in einem Leserbrief, Neue Presse vom 03.08.2016, und in einem Schreiben an die Regierung von Mittelfranken schwere Vorwürfe gegenüber dem Planfeststellungsverfahren und dem dafür verantwortlichen Luftamt erhoben. Zudem stellte er die Eignung der Brandensteinsebene für den Coburger Werksflugverkehr in Frage. Gleichzeitig unterstrich er sein starkes Interesse an Jet-Flugzeugen, welche längere Bahnen erfordern. Und er versucht mit einem Machtwort die „sinnlose Diskussion beenden“, so der Titel des NP-Interviews. Gerade letzteres ist ihm damit nicht gelungen. Dr. Bauer hat für die Regierung von Mittelfranken auf das Schreiben geantwortet. Er widerspricht Herrn Stoschek insbesondere was die Eignung der Brandensteinsebene betrifft. Einen Satz […]

30 Mio. € für 30 min? Eine Antwort auf den Leserbrief vom 03.08.2016 in der Neuen Presse

 30 Mio. € für 30 min? oder Müssen in Coburg auch Jets starten und landen? Der Leserbrief von Herrn Stoschek, siehe Neue Presse vom 03.08.2016, ist sehr aufschlussreich, was den Bedarf eines neuen Verkehrslandeplatzes (VLP) in Meeder betrifft. Wir greifen zwei Argumente auf: Argument: die vorhandenen zweimotorigen Turboprops sind veraltet, in Coburg müssen auch Jets starten und landen können Schnelligkeit wird als der wichtigste Grund für die Werksflieger angeführt. Der Brose Firmenjet, eine Cessna Citation CJ2+, hat eine Reisegeschwindigkeit von 750 km/h; die Beechkraft King Air B200 hat eine Reisegeschwindigkeit von 570 km/h. Was ist der Zeitgewinn auf einer Flugstrecke […]

Mitte August 2016: zum aktuellen Stand

Offensichtlich muss die Projektgesellschaft bis Mitte August weitere Unterlagen erstellen und beim Luftamt Nordbayern einreichen. Das betrifft z.B. die Konkretisierung der Maßnahmen aus der Aeronautical Study. Dazu gab es vom Luftamt bereits frühere Abgabetermine, welche die Projektgesellschaft nicht eingehalten hat. Das Luftamt stuft die Planungsänderungen seitens der Projektgesellschaft als so erheblich ein, dass es zu einer erneuten öffentlichen Auslegung der Planungsunterlagen kommen wird, mit einer erneuten Einwendungsmöglichkeit. Diese Möglichkeit zielt in erster Linie auf Bürger ab, die von den Planungsänderungen direkt betroffen sind. Möglicherweise können aufgrund neuerer Europäischer Rechtsprechung (Präklusion EuGH Rechtssache C-137/14) alle Bürger Einwendungen gegen die ursprüngliche Planung erheben. Wir gehen […]

Chronologie der Ereignisse:

01.04.2016, 18 Uhr – Treffen: In der Fliegerklause auf der Brandensteinsebene ÄNDERUNG

Liebe Freunde der Brandensteinsebene, wir laden ein zu unserem zweiten Treffen, dieses Mal mit einem Vortrag. Da die juristische Ebene in der Auseinandersetzung ganz entscheidend sein wird, das Thema: Rechtliche Aspekte zu Planung, Bau und Betrieb eines Verkehrslandeplatzes (Brandensteinsebene, Neida) Vortragender: Klaus Geuther, Mitglied der Freunde der Brandensteinsebene Freitag, den 01.04.2016, 18 Uhr In der Fliegerklause, Adresse: Zur Brandensteinsebene 1 Wir haben die Gaststätte für den Termin reserviert, alle Mitglieder und Freunde sind herzlich willkommen Ich freue mich auf Euren Besuch Ralf Wielgosch 1. Vorsitzender Print PDF

23.01.2016, ab 18 Uhr – Treffen: In der Fliegerklause, auf der Brandensteinsebene

Liebe Freunde der Brandensteinsebene, nachdem ein Treffen vor Weihnachten an der Terminfindung scheiterte, nutzen wir den Schwung des neuen Jahres für ein informatives und gemütliches Beisammensein. Samstag, den 23.01.2016, ab 18 Uhr In der Fliegerklause, auf der Brandensteinsebene Adresse: Zur Brandensteinsebene, 96450 Coburg Telefon: 09561 75229 Wir haben die Gaststätte für den Termin reserviert, alle Mitglieder und Freunde sind herzlich willkommen: Ich freue mich auf Euren Besuch Ralf Wielgosch 1. Vorsitzender Print PDF

Der Verkehrslandeplatz Brandensteinsebene aus der Sicht von Google maps
Der aufmerksame Beobachter stellt fest, dass  das Satellitenbild vor 2011 aufgenommen wurde, denn die Schwellen befinden sich noch am Ende der Asphaltbahn.